2017 Kostümsitzung

2017 - Kostümsitzung


Kostümsitzung am 20.01.2017 – Ein Programm der Extraklasse

Schon vor der offiziellen Einlasszeit herrschte großer Andrang am Eingang zum Köstersaal, sodass bereits um 17:45 die Türen geöffnet wurden.

Gut gelaunt, bunt geschminkt, fantasievoll kostümiert und mit großen Erwartungen betraten die Gäste der Kostümsitzung der NEUEN KG das Foyer des Köstersaals in Pulheim.

Um das Fazit vorwegzunehmen – die hohen Erwartungen des Publikums wurden vollkommen erfüllt. Die Besucher der Kostümsitzung der NEUEN KG sind seit Jahren gewöhnt, ein exzellentes Programm geboten zu bekommen, das keinen Vergleich mit den Sitzungen der großen Kölner Traditionsvereine zu scheuen braucht. Da die Besucher der NEUEN KG dies seit Jahren wissen, sind auch die Sitzungen in den letzten Jahren immer ausverkauft gewesen.

Nachdem im letzten Jahr ein neues Bühnenbild präsentiert wurde, konnte die NEUE KG auch in diesem Jahr wieder eine Neuerung im Sitzungssaal präsentieren. Diesmal wurde dem Publikum ein neuer Elferratstisch präsentiert. Somit ist nun die gesamte Bühnendekoration auf die Werte, Ziele und Identität der NEUEN KG abgestimmt.

Pünktlich um 19:00 begann die Sitzung mit dem Einzug des Elferrats. Wie seit mehreren Jahren erfolgreich praktiziert, wurde der Elferrat vom Senat des Vereins gestellt. Unterstützt wurden die Senatoren von einigen Spielerinnen des Brauweiler Softball-Vereins „Raging Abbots“. Angeführt wurde der Einmarsch des Elferrats vom Sitzungspräsident Dieter Kuhn. Die NEUE KG ist sehr glücklich, die Leitung der Sitzung einem sehr erfahrenen Sitzungspräsidenten anvertrauen zu dürfen. Dieter Kuhn ist als Ehrenpräsident der Schlenderhaner Lumpe im Kölner Karneval bekannt und anerkannt.

Der Elferrat nahm seine Plätze auf der Bühne ein und Sitzungspräsident Dieter Kuhn begrüßte das Publikum, zahlreiche Ehrengäste aller politischen Parteien, Banken, Vertreter zahlreicher Karnevalsvereine aus dem Kreis Pulheim, Vertreter der IG Pulheimer Vereine und mehrere Ritter der Freude der NEUEN KG.

Als erster Programmpunkt folgte der Einzug des „großes und kleines“ Dreigestirns.
In diesem Jahr ist es der KG Ahl Häre wieder gelungen, ein Kinderdreigestirn zu finden. Zusammen mit dem Pulheimer Dreigestirn betraten sie die Bühne und begrüßten das närrische Volk.

Es folgte der Auftritt der Kläävbotze. Karnevalsmusik vom Feinsten wurde vom Publikum mit großem Beifall belohnt. Die Kläävbotze sind der NEUEN KG seit langem freundschaftlich verbunden. Das Repertoire der Kläävbotze ist aber nicht nur auf Karnevalsmusik beschränkt. Daher hat die NEUE KG entschieden, mit der Band am 14.06.2017 ein Konzert im Köstersaal zu organisieren.

Der im Januar 2017 neu ernannte „Ritter der Freude“, Martin Schopps präsentierte ein Programm, das mit Gags und tiefgründigen Pointen gespickt war. Viele Erfahrungsberichte aus seinem Berufleben als Lehrer weckten bei vielen im Publikum Erinnerungen, die jetzt zu zahlreichen Lachsalven führte.
Im zweiten Teil seines Vortrags grifft Martin Schopps zur Gitarre und brachte Lieder und Kölsche Krätzjer zu Gehör. Die Besucher waren begeistert und die erste Rakete des Abends wurde gezündet.

Mit der Stattgarde Colonia Ahoj betraten ca. 100 Mitglieder der Gesellschaft die Bühne. Der Verein ist aufgeteilt in Tanzkorps, Shanty-Chor und Bordkapelle. Das Publikum jubelte und stand auf den Stühlen. Ein mitreißender Vortrag wurde mit anhaltendem Beifall belohnt.

Die Paveier betraten den Köstersaal und sorgten dafür, dass die bereits fantastische Stimmung erhalten blieb. Bei Liedern wie „Heimat es“ und „Leev Marie“ standen die ersten Fans wieder auf den Stühlen.

Danach ging es sofort musikalisch weiter. Die Klüngelköpp waren wieder in Bestform. Songs wie „Us Kölschem Holz“ und „Gedäuf met 4711“ wurde von den Besuchern sofort mitgesungen. Zu ihrem neuen Titel „wo die Stääne sin“ wurde ein großer bunter Ballon auf der Bühne aufgefüllt. Die Fans waren begeistert. Die obligatorische Trommeleinlage wurde mit frenetischem Applaus belohnt.

Danach ging es in die Pause.

Die zweite Hälfe der Sitzung wurde eingeleitet von den Räuber. Sofort war die Stimmung wieder auf dem Siedepunkt. Charly Brandt ist auf seiner Abschiedstour durch die Säle. Seine vorbildliche Karriere wurde vom Publikum mit lang anhaltendem Applaus belohnt. „Dat es Heimat“ „Wunderbar“ „He am Rhing“ und viele andere Hits spielten die Räuber, die natürlich nicht ohne Zugabe von der Bühne gelassen wurden.

Danach wurde es ruhiger im Saal. Dieter Röder (Ne Knallkopp) präsentierte in seiner unnachahmlichen Art einen Kalauer nach dem anderen. Auch er musste mehrere Zugaben geben, bevor das Publikum ihn von der Bühne gehen ließ.

Seit Jahren ist Wicky Junggeburth eine feste Größe im Kölner Karneval und ein gern gesehener Gast bei der NEUEN KG. „Eimol Prinz zo sin“ ist das Lied, mit dem er 1993 als Kölner Karnevalsprinz Berühmtheit erlangte. Viele weitere Gassenhauer folgten. Zum Vergnügen des Publikums brachte Wicky Junggeburth das Lied „Ich un minge Caravan“ zu Gehör, das er vor vielen Jahren geschrieben hat und seit langem nicht mehr im Repertoire hatte. Künstler und Zuhörer hatten großen Spaß beim Mitsingen.

Ein lieber Freund der NEUEN KG ist seit langen Jahren Jupp Menth – Ne Kölsche Schutzmann. Er ist seit Jahren einer der besten Kölschen Büttenredner und pflegt als einer der letzten Redner die Kölsche Sprooch in seinen Vorträgen. Jupp Menth genoss sichtlich den herzlichen Empfang im Köstersaal und bereitete dem aufmerksamen Publikum große Freude mit seinen Verzällcher. Jupp Menth war lange Jahre selbst Polizist in Köln und kommentierte auf seine ganz spezielle Art die Vorkommnisse der letzten Monate in Köln. Die Zuhörer erhoben sich von Ihren Plätzen und spendeten lang anhaltenden Applaus für diesen großen Kölschen Karnevalisten.

Den Abschluss eines langen Abends bildeten die Rabaue. Ihr Auftritt endete weit nach 1:00 Uhr. Doch auch nach über sechs Stunden Karnevalsprogramm der Spitzenklasse waren die Besucher noch aufnahmefähig und bereit kräftig mitzusingen, zu schunkeln und kräftig zu applaudieren.

Die Sitzung war, wie seit mehreren Jahren, wieder ausverkauft. Die meisten der begeisterten Gäste haben bereits eine Anmeldung für die nächste Sitzung am 12.01.2018 abgegeben.

Qualität setzt sich durch!

Daher wird die NEUE KG auch in Zukunft alles daran setzen, ein erstklassiges Programm zu präsentieren, das den Besuchern einen tollen Abend zu fairen Preisen für Eintritt, Speisen und Getränken bietet.

DIETER BELL