Artikel zum Ritter der Freude Fritz Schopps "Et Rumpelstilzche" 2014

Rumpelstilzche wird Ritter im Märchenwald


Fritz Schopps – Et Rumpelstilzche - wurde am 18.11.1946 als Einzelkind in Köln-Höhenhaus. geboren. Da seine Mutter vom Hildeboldplatz und sein Vater aus Nippes stammt, darf man ihn wohl als echten Kölschen bezeichnen. Von 1953 bis 1957 besuchte Fritz Schopps die Gemeinschaftsschule Honschaftsstr. in Köln Höhenhaus, anschließend bis zum Abitur 1966 das Herder Gymnasium in Köln Buchheim.


Von Januar 1967 bis April 1968 war er Polizeibeamter. Danach studierte Mathematik, Anglistik und Geschichtswissenschaft auf Lehramt und unterrichtete als Lehrer an einer Gesamtschule. Karnevalistisch erwarb er sich erste Sporen bereits als 16jähriger als Präsident der Schulsitzung des Herder-Gymnasiums in Köln-Buchheim. Daher kommt wohl seine Liebe zu Karneval und Schule. Einem breiten Publikum ist er durch sein Engagement im Karneval bekannt geworden.


Zuerst gründete er zusammen mit Jürgen Bachem und Walter Heilmann die Musikgruppe Ärm Söck und trat er auch als „antiautoritärer Lehrer“ auf. Da die Thematik aber nach ein paar Jahren abgehandelt war, wechselte er 1983 die Type – er wurde „Dat Rumpelstilzche. Dazu passte gut das 1983er Motto „Karneval wie im Märchen“. Es ging auch sofort gut los. Er hatte einen gigantischen Erfolg beim Vorstellabend, wurde gleich für die „Lachende Sporthalle“ und die Fernsehsitzung gebucht. Er galt schnell als Top-Redner und gewann beim „Express“ den „Närrischen Oskar“ in Gold.

Seit diesem Jahr 1983 trägt er als Büttenredner in der Figur des Rumpelstilzchen mit breitkrempigen Filzhut die neuesten Nachrichten aus dem Märchenwald vor und hat sich so zu einem der prägenden Gesichter des Kölner Karnevals entwickelt.


Durch die regelmäßigen ARD-Übertragungen der großen Karnevalssitzungen am Rosenmontag im Kölner Gürzenich ist Schopps bundesweit bekannt geworden. Diese überregionale Bekanntheit drückt sich auch in verschiedenen Karnevals-Zusammenschnitten der öffentlichen rechtlichen Sender auf, in denen Schopps gleichberechtigt neben Größen wie Hans Hachenberg, Hans Bols und dem Colonia-Duett erscheint.


Die Kölnische Rundschau nannte Schopps in einem Artikel vom 23. Januar 2012 gar einen "der bekanntesten Redner des Kölner Karnevals und in zahlreichen Beiträgen wie auf koelner-karneval.info wird Schopps in einer Reihe mit den Bläck Fööss, den Höhnern und dem Weltenbummler

zu den Markenzeichen des Kölner Karnevals gezählt. Fritz Schopps war als Nachfolger von Richard Schäfer und

Harald Linnartz 1.Vorsitzender des Klubs Kölner Karnevalisten und ist heute deren Ehrenvorsitzender.


Fritz Schopps ist Träger der Goldenen Ehrennadel des Festkomitees Kölner Karneval und darauf kann er besonders

stolz sein: Träger der Goldenen Maske für besonders faires, kollegiales Verhalten des Stammtischs Kölner Karnevalisten.

Den karnevalistischen Bazillus hat er vererbt, denn sein Sohn Martin Schopps der auch als Lehrer arbeitet ist heute

bereits er der bekanntesten Büttenredner im Karneval.


Pulheim, 22.11.2013


NEUE PULHEIMER KG von 1973 e. V.

Dieter Kirchartz - Senatspräsident

    Share