Artikel zu Wolfgang Bosbach, unser Ritter der Freude 2019

Alle Ritter der letzten Jahrzehnte waren und sind herausragende Persönlichkeiten, die sich um das Brauchtum und den Karneval verdient gemacht haben.

In diese Reihe fügt sich unser neuer Ritter, Wolfgang Bosbach, hervorragend ein.


Am 13.01.2019 trafen sich mehr als 200 Gäste zu einem karnevalistischen Abend im großen Saal des Parkhotel Ascari in Pulheim,

um Wolfgang Bosbach in den Kreis der Ritter der Freude der Neuen Pulheimer KG aufzunehmen. Nach einem gemeinsamen Abendessen eröffnete Senatspräsident Christoph Ostendorf die Veranstaltung und begrüßte alle Gäste herzlichst.


Als Ehrengast wurde unter anderen der erste Bürger der Stadt Pulheim, Bürgermeister Frank Keppeler begrüßt. Insgesamt neun frühere Ritter waren anwesend, sowie der gesamte Vorstand der Neuen KG, zahlreiche Ehrensenatoren sowie zahlreiche Vertreter anderer Vereine und Vertreter aus Politik und Wirtschaft. Dieter Kirchartz (ex-Senatspräsident und neuer Ehren-Senatspräsident) nutzte die Gelegenheit, sich für das entgegengebracht Vertrauen der letzten Jahrzehnte zu bedanken und wünschte dem neuen Senatsvorstand viel Erfolg und immer eine glückliche Hand.


Als erste karnevalistische Gruppe betraten KUHL UN DE GÄNG die Bühne und brachten die Besucher in Stimmung. Spätestens bei den Hits „Mir han de Mittowitsch jesinn“ und „loss mer springe“ sangen alle mit. JUPP MENTH, der kölsche Schutzmann, ist seit Jahren eng mit der Neuen KG verbunden und ist selbst Ritter der Freude. Als er hörte, dass Wolfgang Bosbach zum Ritter geschlagen wird, sagte er sofort sein Kommen zu. Beide kennen sich seit Jahren persönlich und diese Verbindung wurde offensichtlich, als Jupp Menth seinen Vortrag hielt, der sehr persönliche Kommentare für den neuen Ritter enthielt.


Das Publikum war hellauf begeistert und auch Wolfgang Bosbach zollte anhaltenden Applaus. Erst nach mehreren Zugaben durfte der Schutzmann von der Bühne, gab aber der NEUEN KG die Ehre und blieb bis zum Ende der Veranstaltung. Danach betrat CHARLY BRAND die Bühne und hielt eine Laudatio auf den neuen Ritter. Es ist seit Jahren guter Brauch, dass der Ritter des letzten Jahres die Laudatio hält und diese Aufgabe löste Charly Brand mit Bravour. Da sich Charly Brand und Wolfgang Bosbach ebenfalls seit Jahren kennen, enthielt die Laudatio sehr persönliche Töne. Nach den gesprochenen, gab es

erwartungsgemäß auch gesungene Töne von Charly Brand, dem ehemaligen Frontmann der Räuber.


Ein eigens für den neuen Ritter komponiertes Lied, auf hochdeutsch vorgetragen, wurde vom faszinierten Publikum begeistert gefeiert. Danach gab es noch

mehrere Zugaben, die dann wieder auf Kölsch vorgetragen wurden. Alte, bekannte Liedchen und Krätzjer, wurden von den Gästen mitgesungen.
Danach wurde der Ritterschlag durchgeführt. Mit scharfem Schwert schlug Charly Brand Wolfgang Bosbach zum Ritter der Freude und nahm ihn damit in den illustren Kreis der Ritterschar auf.


Wolfgang Bosbach bedankte sich für die Ehrung mit einer mitreißenden Rede. Unter großem Gelächter gab der neue Ritter bekannt, dass er eigentlich medienscheu sei, man müsse sich halt manchmal überwinden …. Kleine Anekdoten aus seinem karnevalistischen und politischen Leben sorgten für große Begeisterung bei allen Anwesenden.


Für einen schwungvollen musikalischen Abschluss sorgten die ROCKEMARIECHE. Der Sound ist eine Kombination aus Rock ‚ Pop und Country, nur eben in kölscher Mundart. Ein fantastischer Abend endete offiziell gegen Mitternacht. Der harte Kern verließ das Ascari gegen 1:30 Uhr. Die Messlatte für das nächste Jahr liegt extrem hoch. Der Senatsvorstand ist sich der Situation vollkommen bewusst und arbeitet bereits an der Veranstaltung für 2020.


Wir wünschen allen Freunden der NEUEN KG eine abwechslungsreiche Session und einen Karnevalszug mit tollem Wetter am Veilchendienstag.


DIETER BELL

    Share